Grußwort

Grußwort


Herzlich Willkommen und Grüß Gott,

auf den Seiten unserer Seelsorgeeinheit Donau-Riß. Am 1. Januar 2001 wurde sie von unserem Bischof Dr. Gebhard Fürst gebildet und besteht aus den Gemeinden St. Leodegar in Griesingen, Zum Heiligsten Namen Jesu in Oberdischingen, St. Martinus in Öpfingen und St. Pankratius und Dorothea in Rißtissen.

Das Leben der Kirchengemeinden ist bunt und vielfältig. Überall spiegelt sich der dreifache Grundauftrag der Kirche wieder: zu bezeugen (martyria) – zu feiern (leiturgia) – Heil zu bringen (diakonia). So verstehen wir unseren Auftrag, „wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Mt 18, 20)

Sie, liebe Leserin, lieber Leser, sind sehr herzlich zu unserem kirchlichen Leben eingeladen. Es soll uns stärken und kräftigen in der Beziehung zu Jesus, unserem Herrn, der für uns Mensch geworden ist.

Es gilt für uns, was Papst em. Benedikt XVI. in seiner Enzyklika Deus caritas est geschrieben hat:

„Am Anfang des Christseins steht nicht ein ethischer Entschluss oder eine große Idee, sondern die Begegnung mit einem Ereignis, mit einer Person, die unserem Leben ein neuen Horizont und damit seine entscheidende Richtung gibt.“ (Art. 1)

Diesen unseren Glauben leben wir in der Pfarrei. Sie besitzt eine große Formbarkeit und kann ganz unterschiedliche Formen und Ausprägungen annehmen. In Evangelii gaudium ist es von Papst Franziskus treffend beschrieben:

„Die Pfarrei ist eine kirchliche Präsenz im Territorium, ein Bereich des Hörens des Wortes Gottes, des Wachstums des christlichen Lebens, des Dialogs, der Verkündigung, der großherzigen Nächstenliebe, der Anbetung und der liturgischen Feier. Durch all ihre Aktivitäten ermutigt und formt die Pfarrei ihre Mitglieder, damit sie aktiv Handelnde in der Evangelisierung sind.“ (Art. 28)

So sind wir als einzelne Kirchengemeinde und als Seelsorgeeinheit Donau-Riß gemeinsam auf dem Weg. Unsere Einladung gilt: Kommen auch Sie mit auf den Weg durch die Zeit. Diesen Pilgerweg gehen wir frohgemut mit dem Profeten Nehemia, „die Freude am Herrn ist unsere Stärke“. (Neh 8, 10)

Mit den besten Segenswünschen

grüßt Pfarrer Dr. Harald Talgner