Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt (lateinisch Ascensio Domini ‚Aufstieg des Herrn‘) bezeichnet im die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag des Osterfestkreises, also 39 Tage nach dem Ostersonntag, gefeiert. Deshalb fällt das Fest immer auf einen Donnerstag.

Die drei Tage vor Christi Himmelfahrt werden als Bitttage mit den sogenannten Bittprozessionen begangen, Feldumgängen als Fürbitte um eine gute Ernte. In Schwaben werden feierliche Bittprozessionen am Christi-Himmelfahrts-Tag „Oeschprozession“ (von altdeutsch esch „Getreideteil der Gemarkung“) genannt.

In unserer Seelsorgeeinheit gibt es eine Bittprozession am Dienstag vor Christi Himmelfahrt in Rißtissen. Start ist am der Litfasssäule gegenüber der Kirche um 18.30 Uhr. Ziel ist die Leonhardskapelle auf dem Friedhof, wo im Anschluss die Eucharistie gefeiert wird.

An Christi Himmelfahrt gibt es eine Öschprozession als Sternwallfahrt. Start ist um 9 Uhr in Rißtissen (begleitet von den Gemeindemitglieder aus Oberdischingen) und in Griesingen (begleitet von den Gemeindemitgliedern aus Öpfingen), jeweils an der Kirche. Der Weg führt zur Josefskapelle am Rand von Rißtissen. Hier feiern wir mit allen Gemeinden der Seelsorgeeinheit um 10 Uhr im Freien Gottesdienst. Im Anschluss daran verkaufen die Ministranten von Öpfingen Saiten mit Weckle und Getränke.

Die neun Tage zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten sind die Zeit der Pfingstnovene, (Novene = 9-Tage-Gebet) in der besonders um die Gaben des Heiligen Geistes gebetet wird. Das Hilfswerk Renovabis gibt jedes Jahr ein kleines Heft mit Anregungen für das Gebet heraus.

Link zu Christi Himmelfahrt.