Mai 2022 Gerüst Aufbau

Nach dem Ausräumen der Bänke ist der Chorraum und das Schiff mit Platten abgedeckt worden.  Vorher wurde der Holzboden aber noch von der Firma Mayr & Söhne abgeschliffen, um einen möglichen Staubeintrag nach der der Reinigung zu verkleinern. 

Im Chorraum steht schon das Gerüst, das mit einer Plattform versehen worden ist. So kann hier die Restauration des Deckengemäldes beginnen.

Der Stuckateurmeister  Claus Striebel, Laupheim, hat uns freundlicherweise ein historisches Bild von vermutlich 1904 zur verfügung gestellt, das die Renovierung der Pfarrkirche Rißtissen vor über 100 Jahren zeigt.

 

25. April Baubeginn

Am Montag den 25.04.2022 hat das Ausräumen der Kirche stattgefunden. 11 Kirchengemeindemitglieder haben hier tatkräftigt angepackt, sodass die Kirche in ca. 3 Stunden leer war. Anschließend gab es als Dankeschön und Stärkung noch einen Leberkäswecken.

Nach Entfernen der Kniepolster sind noch Reste des Klebebandes auf dem Holz gewesen. Nach Besprechung mit dem Handwerker wurde das Entfernen als zeitaufwendig erachtet. Um die Kosten zu senken haben sich sehr schnell noch 4 Gemeindemitglieder bereit erklärt diese Arbeit zu übernehmen und so konnte schon am Dienstag auch hier Vollzug gemeldet werden.

Am Donnerstag wurde der elektrische Strom in der Kirche abgeschaltet. Damit entfällt nun der stündliche Glockenschlag und das Geläut der Glocken. Die Uhrzeit auf dem Kirchturm gibt die Zeit des Abschaltens wieder.

Nachdem die Kirche nun stromlos ist begannen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Rißtissen das Gestühl auszubauen und die Sitzheizungen zu demontieren. Hierbei war vor allem Kraft angesagt - das Fitnessstudio können sich die beteiligten Feuerwehrmänner diese Woche sparen! Das Gestühl wird bei der Firma Mayr & Söhne in Schwendi gelagert. Dort werden auch die Kniebänke mit neuen Polstern versehen. Da nur 8 Bänke auf einmal abtransportiert werden können dauert der Abtransport der 38 Bänke insgesamt 5 Tage. Als Stärkung und Dankeschön für die Arbeit der Feuerwehr gab es auch hier ein Vesper.

Einige kleinere Arbeiten wurden noch diese Woche in Eigenleistung erledigt. In der nächsten Woche wird der Boden abgedeckt und das Gerüst aufgestellt. Anschließend können die Handwerker dann richtig anfangen zu arbeiten. Das Ziel ist Ende Mai 2023 die Arbeiten abzuschließen und die Kirche wieder zum Gottesdienst und Gebet nutzen zu können.

Bisher sind insgesamt ungefähr 100 Stunden an Eigenleistung von den Mitgliedern der Kirchgemeinde erbracht worden.

Beauftragte Handwerker und Restauratoren

 Die Vergabe der Gewerke erfolgte an den jeweils günstigsten Bieter:

Gewerk

Firma

Ort

Rohbauarbeiten

Fa. Bräg

Staig-Weinstetten

Rest. Zimmerarbeiten

Fa. Schmid Holzbau

Gutenzell-Hürbel

Gerüstarbeiten

Fa. Schenk

Altbierlingen

Naturstein Fliesenarbeiten

Fa. Mast

Rißtissen

Kirchengestühl

Die Fa. Mayr & Söhne

Schwendi

Schreinerarbeiten

Fa. Kaufmann

Rißtissen

Malerarbeiten kl. Umfang

Rest. Kopp

Emerkingen

Rest. Ausstattung

Rest. C. Götz

Blaubeuren

Rest. Emporen

Rest. Kopp

Emerkingen

Rest. Raumschale

Rest. Sauter

Riedlingen

Wandflächen

Rest. Kopp

Emerkingen

Elektroinstallation

Fa. Fischer

Dächingen

Alarmanlage

Fa. Schütz

Altenstadt

ELA

Fa. Radio-Dittrich

Ehingen

 

Finanzierung

Die geschätzten Kosten konnten bis auf die Technik eingehalten werden, bei der eine Kostensteigerung um ca. 20% eingetreten ist. Die aktuelle Kostenverteilung ist aus dem nebenstehenden Schaubild zu entnehmen. Die geplanten Kosten der Rennovation belaufen sich auf ca. 985 000€, die auch noch Vorgabe der Diözese eingehalten werden müssen. Zusätzlich muss noch mit Kosten von ca. 70 000€ für die Wartung der Orgel für neue Sitzbezüge und den Schriftenstand gerechnet werden. Diese Kosten sind nicht zuschussfähig und müssen deshalb von der Kirchengemeinde entweder durch Spenden oder Schuldaufnahme finanziert werden.

Gefundene Paten für Bilder und Figuren

Die Tabelle unten gibt eine Übersicht über den aktuellen Stand der Figuren und Bilder für die Paten gefunden werden konnten. Von den 52 ausgewiesenen Objekten sind bisher für 45 Bilder bzw. Figuren Paten gewonnen worden wobei für alle Figuren sich Paten gefunden haben. Insgesamt ist bisher eine Summe von 30.500 € zusammengekommen. An alle Paten an dieser Stelle einen herzlicher Dank für Ihre Bereitschaft sich für unsere Pfarrkirche zu engagieren!

Stand 04.02.2022

Allgemeiner Zustand Januar 2021

Unsere  Pfarrkirche erhielt zuletzt im Jahre 1986 eine Innenrenovation. 2006 wurden Teile des Dachstuhls ersetzt und hierbei auch das Kirchendach, der Glockenturm und der Außenanstrich erneuert.

Aufgrund des altersgemäßen Zustands des Kirchenraumes und seiner Ausstattungsteile wurden seit 2017 verschiedenste Untersuchungen und Gutachten durch den KGR-Rißtissen veranlasst, die den zukünftigen Sanierungsbedarf ermitteln sollten. 

Zusätzlich hierzu wurde auch die technische Ausstattung, im wesentlichen im Bereich der Elektrotechnik, überprüft und auch hier der Sanierungsbedarf ermittelt. So kann z.B die Heizung nur noch bedingt genutzt werden. Im Zuge dieser Vorarbeiten stellte sich heraus, dass ein erheblicher Sanierungsumfang in allen Bereichen vorhanden ist. Es erfolgten verschiedene weitere Gutachten, die die restauratorischen Arbeiten im Bereich der Putz- und Stuckflächen, die Restaurierung und Sicherung der Ausstattungsteile, Altäre und Kanzel sowie auch den Reparaturaufwand für die Glasfenster zum Thema hatten. Begleitend war auch der Umfang der sonstigen Arbeiten zu ermitteln, die für die Durchführung der Renovation, Restaurierung, Schutz der Ausstattungen und Instandsetzung notwendig werden. Hierzu begleitend wurden auch der Umfang von Stucksicherung, Weichspriessung und der Gerüste erfasst. Nachdem sich die Elektroinstallation und Ausstattung als sehr erneuerungsbedürftig herausstellten, ist auch hier ein erheblicher Aufwand vorhanden. Weiterhin wurden auch verschiedene Nebenarbeiten im Bereich von Rohbau- und Zimmererarbeiten ermittelt.
 

Übersicht über die Figuren und Gemälde

Auf dieser Seite  finden  sie eine Übersicht über die Figuren und Gemälde. Für die Kosten suchen wir Paten die diese übernehmen.
Wenn sie Pate für eine Figur oder Gemälde werden wollen so nehmen sie doch bitte Kontakt mit dem Pfarrbüro Rißtissen auf.

Hinweis: Die einzelnen Kosten der Reinigung finden Sie in Klammer unter den Bildern.

 

Stand März 2022

Die Ausschreibungen sind im Gange und werden voraussichtlich im Ende März abgeschlossen. Der KGR plant die Vergabe der Bauleistungen in der ersten Aprilwoche. Baubegin ist dann für den 25. April geplant. Bis auf die Technik bleiben die Kosten im geplantent Rahmen.

Stand Februar 2022

Februar 2022

Die lange ersehnte Genehmigung zum Baubeginn der Innenrennovation der Kirche liegt nun von der Diözese vor. Damit dürfen wir nun mit den Ausschreibungen der Hauptarbeiten beginnen. Baubeginn ist für Anfang Mai dieses Jahres geplant. Es ist geplant vor dem Baubeginn eine Infoveranstaltung  vor Ort in der Kirche zu veranstalten, bei der die geplanten Maßnahmen und Finanzierung  erläutert wird.

Die schon vorab begonnene Rennovation der Fester wird im Frühjahr, sobald es die Witterung zulässt, an der Ost und West-Außenseite weitergeführt werden.

06.10.2021 Besuch in der Glaswerkstatt

Am 06.10.2021 ergab für die Senioren, die sich zu einem Kaffee in der Arche getroffen haben, die kurzfristige Gelegenheit Fr. Seifet und Fr. Higgel von der Firma Derix bei der Rennovation der Glasfenster über die Schulter zu schauen. In einem Mehrzweckraum des Gemeindehauses Arche war eine kleine Werkstatt eingerichtet, wo die Glasfenster der Eingangstüre gerade gerichtet werden. Die Restauratorinnen berichteten von Ihrer Arbeit, den Herausforderungen und den Schwierigkeiten, die bei der Renovation der von alten Fenstern besteht. Auf jeden Fall braucht man Zeit, da jedes Fenster eine eigene, zum Teil schon über hundertjährige Geschichte hat und auf jeden Fall versucht wird das alte Glas wiederzuverwenden. Bei gebrochenen Butzenscheiben wird heutzutage versucht zu kleben, da die neueren Kleber sehr gut sind und da Scheibenersatz in der gleichen Größe und Farbnuance sehr schwierig zu bekommen ist. Anschaulich wurde dies bei dem ausgebauten Lüftungsflügel auf der Nordseite gezeigt bei dem eine mundgeblasene Butze ersetzt worden war. Die Senioren waren an den Ausführungen und Arbeiten sehr interessiert und auf ihre Fragen wurde anschaulich eingegangen.

Stand Oktober 2021

In der ersten Oktoberwoche ist die Renovierung an der Südseite mit der Erstellung des Gerüsts fortgesetzt worden. Die Glasfenster sind wie auf der Nordseite gereinigt worden und die Lüftungsmechanik der Fensterlüftung wieder leichtgängig gemacht worden. Defekte Butzen sind ersetzt worden bzw. werden noch ersetzt werden. Das ausgebaute Fenstersegment auf der Südseite ist in der Fachwerkstatt der Firma Derix aufgearbeitet worden und wieder eingesetzt worden. Als zusätzliche Arbeit wird eine Kittfase an den Quereisen angebracht um das Niederschlagswasser an der Außenseite ablaufen zu lassen, wodurch die Haltbarkeit der Fenster erhöht wird. Sofern die Witterung es zulässt werden die Eisen noch abgebürstet und neu gestrichen.

Stand August 2021; Fensterreparatur in der Pfarrkirche hat begonnen

Fensterreparatur in der Pfarrkirche hat begonnen.

Die Reparatur der Fenster in der Pfarrkirche hat begonnen. Dazu war es notwendig die Orgel vor Staub zu schützen. Die Orgel wird deshalb bis zum Ende der Innenrenovation nicht mehr bespielbar sein. Trotzdem wird versucht eine musikalische Begleitung von Liedern wird von Seiten des KGR weiterhin zu ermöglichen.

In dieser Woche wurden die Bilder und Figuren and den Seitenwänden fachgerecht abgenommen und geschützt und eingelagert. Das Gerüst wird zuerst an der Nordseite aufgebaut und die Renovierung startet hier. Anschließend wird die Renovierung mit einem Umbau des Gerüstes and der Südseite und dem Chorraum weitergehen.

Bis Ende des Jahres ist geplant die Renovation der Fenster abzuschließen.

 

Stand Juli 2021

Nachdem die vorzeitige Baugenehmigung vom Landesdenkmalamt vorliegt, hat der KGR beschlossen, die Renovation der Fenster zu vergeben. Für die Fenster ist die Firma Derix aus Taunustein-Wehen (Hessen) und für den Gerüstbau die Firma Weiss (Kissleg) beauftragt worden. Die Arbeiten werden in August 2021 beginnen, wobei die Benutzung des Kirchenraumes weiterhin möglich sein wird. Hierbei kann es zu kleineren Einschränkungen kommen.

Der Beginn der eigentlichen Innenrenovation ist nun nach Ostern 2022 geplant.

Stand Mai 2021

Die Renovation der Kirche wurde im Jahre 2019 seitens der Diözese im Grundsatz genehmigt. Derzeit werden die zu erwartenden Kosten in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Stellen, wie bischöfliches Bauamt, Landes­denkmalamt, der Kirchengemeinde und den planerisch beteiligten Büros in den einzelnen Arbeitsbereichen ermittelt bzw. aktualisiert.
Nachdem die Genehmigung der Denkmalbehörde zum vorzeitigen Baubeginn im April eingegangen ist, kann nun auch mit den Ausschreibungen begonnen werden. Für den Baubeginn ist das Jahr 2021 ins Auge gefasst.

 

Stand Planung Januar 2021

Die Renovation der Kirche wurde im Jahre 2019 seitens der Diözese im Grundsatz genehmigt. Derzeit werden, wie vorher beschrieben, die zu erwartenden Kosten In enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Stellen, wie Diözesanbauamt, Denkmalbehörde, der Kirchengemeinde und den planerisch beteiligten Büros in den einzelnen Arbeitsbereichen ermittelt bzw. aktualisiert.

Da ein Zuschuss für die Sanierung der Glasfenster beantragt worden ist, kann mit Ausschreibungen aber erst begonnen werden nachdem die Genehmigung der Denkmalbehörde für einen vorzeitigsten Baubeginn  erfolgt ist.

Derzeit ist als Baubeginn das Jahr 2021 ins Auge gefasst.

Ein Bericht von der Sanierung gab es am 28.Dez.2020 in der Südwestpresse.